Philipp Wittrock

259 – Philipp Wittrock

Philipp Ludwig Christian Heinrich Emil Wittrock wurde am 4. Juni 1834 in Oesterbygaard geboren. Seine Eltern waren August Jacob Wittrock (1793-1870) und Johanna Henriette geb. Wisser (1792-1860). Er studierte Rechtswissenschaften in Heidelberg und dann in Kiel. Dort wurde er 1857 in die Holsatia rezipiert. Er war einmal Drittchargierter und einmal Consenior. Nach dem Studium war er ab 1859 Rechtsanwalt in Lauenburg und ab 1864 Stadtsekretär in Schleswig. Im selben Jahr heiratete er am 17. November 1864 Christiane Elisabeth de Fontenay. In Schleswig wurde er 1867 Kreisrichter und später Landgerichtsdirektor in Lokstedt bei Hamburg. Von 1873 bis 1879 saß Wittrock als Abgeordneter im Preußischen Abgeordnetenhaus und gehörte der Nationalliberalen Partei an. Er starb am 27. August 1918 in Lokstedt bei Hamburg.
Die Silhouette ist gewidmet „Ph. Wittrock [Z!] s7m l. F. Meyer [Z!] z. fr. E.“ und datiert „18GA58“.

Sammlung Robert Soppa Saxoniae Konstanz

Quellen:
KCL1960, 75, 259
Wikipedia-Artikel Philip Wittrock (Jurist), Stand: 17. September 2021
Private Einträge auf myheritage.de