Auswahlbibliographie 1956–2018

Alben der Freundschaft / Stammbücher, Sammlungen (1956–2018) nach oben

Archive, Museen, Dokumentation, Diebstahl/verschollene Studentika nach oben

Baltische, polnische und russische Korporationen nach oben

Biographien, Biogramme, prosopographische Untersuchungennach oben

Gerlach Hasso-Borussiae

Comment, Studentenbrauch – Mensur und Duell nach oben

Comment, Studentenbrauch – Satzungen, Constitutionen (Übersichten)nach oben

Comment, Studentenbrauch – Satzungen, Constitutionen (Hochschulorte)nach oben

Damenverbindungen, Frauenstudium, Frauen auf den Barrikaden nach oben

  • Chargierte der Regiomontana

    Kater, Herbert: Elena Lucrezia Cornaro Piscopia. Erste Frau der Welt mit der Doktorwürde. 37 (1992), S. 329.

  • Mettenleiter, Andreas: Das Corps Schlamponia, eine schlagende Damenverbindung. Vortrag bei der MV des VfcG am 31. Mai 2017 im Rittersaal der Rudelsburg. Publikation in Vorbereitung.
  • Reimann, Renate: Frauen auf den Barrikaden [1848–1931]. Mutige Schritte auf dem langen Weg zur Gleichberechtigung. 47 (2002), S. 193–226.
  • Reimann, Renate (Hg.): 1912–2012. 100 Jahre Verein Grazer Hochschülerinnen. Besprechung der 2012 in Graz erschienenen Festschrift. 58 (2013), S. 563.

Fraternities, Sororities nach oben

  • Berkholtz, Nicholas E.: American Fraternities in the Last 200 Years. 51 (2006), S. 15–26.
  • Habermehl, Gerhard: Zur Frage gemeinsamer Wurzeln deutscher Studentenverbindungen und amerikanischer Fraternities. 49 (2004), S. 149–153, 160–161. – Kommentar der Schriftleitung (H[ans]. P[eter]. Hümmer), 49 (2004), S. 154–159, 161–163.

Heraldik, Geheimzeichen, Farben, Devisen und Symbole nach oben

  • Onoldia

    Andresen, Andreas: Auf welchem Wappenfeld steigen die Westfalenrösser der zehn Westfalencorps? 37 (1992), S. 199–201.

  • Assmann, Rainer: Corps-Wappen-Tafeln des Kösener S[enioren-].C[onvents-].Verbandes. 35 (1990), S. 89–91.
  • Assmann, Rainer: Wappen der Guestphalia Tübingen, 1883. 42 (1997), S. 159–161.
  • Assmann, Rainer: Wappen der Rhenania Freiburg von 1815 im Vergleich mit einem Bundeskopf (1816) und Stammbuchblatt (1824). 51 (2006), S. 69–74.
  • Bahnson, Karsten: Das Stammbuch des Jenaer Studenten Gotthelf Adolf Schumann – Burschenschafter und Stifter des heutigen Corps Thuringia [mit Farben, Devisen, Lichtenhainer-Wappen]. 60 (2015), S. 129–176.
  • Bauer, E[rich]: Unsere gemeinschaftliche Geschichtsforschung über die Sternmütze. 3 (1958), S. 156–160.
  • Bauer, Erich: Das bisherige Ergebnis unserer gemeinschaftlichen Geschichtsforschung über die Entstehung des Brustbandes. 4 (1959), S. 133–145.
  • Bauer, Erich: Unser Band (Gemeinschaftliche Geschichtsforschung II). Sonderheft 1957, S. 5–12.
  • Bauer, Erich: Wann, wo und wie entstanden unsere Wappen? Eine Aufgabe für unsere gemeinschaftliche Geschichtsforschung. 7 (1962), S. 74–79.
  • Becker von Sothen, Hans: Die Göttinger Verbindungen und ihre Farben 1800 bis 1833. Dargestellt anhand zweier Stammbuchblätter. 39 (1994), S. 175–230.
  • Biesalski, Ernst: „Fide, sed cui vide!“ im alten Halle. Ein Beitrag zur Geschichte der dortigen Saxonia von 1802. 4 (1959), S. 172–187.
  • Brunck, Helma: Schwarz-Rot-Gold. Nationalsymbole und der Gedanke der Urburschenschaft aus heutiger Sicht. 52 (2007), S. 335–356.
  • Denecke, Ludwig: Der Name Rhenania und die alten Farben Blau-rot-weiß. 28 (1993), S. 201–206.
  • Engel, [Helmut]: Die Farben der Baruthia [Erlangen]. 23 (1978), S. 301–302.
  • Göhmann, Christine / Lehmann, Thomas D.: Von Mützen und Silhouetten. Zu den Kopfbedeckungen der Jenenser Burschenschaft Germania [1815–1935]. 38 (1993), S. 225–233.
  • Heindl, Rudolf: Medaillen des Kösener und Weinheimer S[enioren-]C[onvents] und ihrer Corps. 3 (1958), S. 127–136.
  • Hoffmann, Walter: Corps Marcomannia zu Gießen mit den Farben blau-weiß-gold um 1837/38. 29 (1984), S. 75–84.
  • Hoffmann, Walter: Doppelwappen der Hasso-Nassovia [Marburg] und der Hassia [Gießen] aus dem Jahr 1900. 31 (1986), S. 133–135.
  • Hoffmann, Walter: Neuere Erkenntnisse über die Farben schwarz-weiß-rot bei der Hassia zu Gießen und Varianten des Hessen-Zirkels. 28 (1983), S. 57–66.
  • Hümmer, Hans Peter / Neubert, Michaela: Rhenanen, Franken, Scharze Brüder im Stammbuch Ludwig Arndt Reuther aus Saarbrücken (Gießen 1787–1790). 61 (2016), S. 171–236.
  • Hümmer, Hans Peter /Neubert, Michaela: „Unsere Fahne, so blutig, so rot.“ Spurensuche zur Jenaer und Göttinger Vandalia im Stammbuch (1812–16) des stud. theol. Adolph Goetze aus Neustrelitz. 60 (2015), S. 67–128.
  • Kater, Herbert: Die Herkunft der Farben „Schwarz-Rot-Gold“, 34 (1989), S. 107–116.
  • Kaupp, Peter: Trikolore der Burschenschaft. [Kommentar zu Bauer, Joachim: Universitätsgeschichte und Mythos. Buchbesprechung in 58 (2013), S. 557–561]. In: 59 (2014), S. 592–593.
  • Kaupp, Peter: Von den Farben der Jenaischen Urburschenschaft zu den deutschen Farben. Ein Beitrag zur Frühgeschichte der Entstehung von Schwarz-Rot-Gold. 34 (1989), S. 77–106.
  • Kloosterhuis, Jürgen: Wer darf welche Farben tragen? Neupreußische Couleurskandale in Halle a.S. 1859 und 1913. Eine Dokumentation aus Akten des GStA PK. 60 (2015), S. 225–264.
  • Lippold, Hans, Nachwort der Schriftleitung [= Erich Bauer]: Die Herkunft von Namen und Farben des Corps Masovia zu Königsberg. 6 (1961), S. 123–129.
  • Oberdörfer, Eckhard: Randbemerkungen [zu Aribert Schwenke: Symbole, Embleme und Geheimzeichen in Kösener Corpswappen, Bd. 41]. 42 (1997), S. 259–261.
  • Oberdörfer, Eckhard: Randbemerkungen [zu Aribert Schwenke: Symbole, Embleme und Geheimzeichen in Kösener Corpswappen, Bd. 41]. 42 (1997), S. 259–261.
  • Pietzsch, F[riedrich]. A[ugust].: Über den Ursprung des Wahlspruches „Ewigkeit geschwornen Eyden“. 13 (1978), S. 108–110.
  • Pietzsch, F[riedrich]. A[ugust].: Unklarheiten in der Studentengeschichte (Ordensverbindungen). 14 (1969), S. 62–70.
  • Pietzsch, Fr[iedrich]. A[ugust].: Das Wappen des Corps Beveronia zu Riga. Aus der Sicht eines deutschen Heraldikers. 21 (1976), S. 89–94.
  • Schmidt-Cotta, Ralf-Roland: Franconia (1805) – Moenania (1814) – Bavaria (1815). Die ältesten Würzburger Corps, ihre Farben und ihre Beziehungen zur Burschenschaft. 60 (2015), S. 177–224
  • Schneider-Horn, W[ilhelm]. H[einrich].: Gustav Adolf Cloß Franconiae Tübingen – Geschichts- und Landschaftsmaler, Illustrator, Waffenkundler und Heraldiker. 16 (1971), S. 108–116.
  • Schwenke, Aribert: Symbole, Embleme und Geheimzeichen in Kösener Corpswappen. 41 (1996), S. 29–82.
  • Schwenke, Aribert: Über die Herkunft der unterschiedlichen Farben unserer Schwabencorps. 34 (1989), S. 119–142.
  • Stadtmüller, Franz: Die Göttinger Vandalia mit ihren Tochterverbindungen sowie einige Bemerkungen zur Entstehung der Vandalenfarben. 4 (1959), S. 106–117.
  • Steiner, Adolf A.: Rot-weiß-grüne St[udenten-]V[ereins]-Bänder in einer Schweizer Wallfahrtskirche. 38 (1993), S. 217–224.
  • Weiß, Egbert: Chargierter der Lusatia Leipzig um 1825. Ein Beitrag zur studentischen Uniformkunde. 32 (1987), S. 187–189.
  • Witt, Carl August: Die Herkunft der Farben des Corps Saxonia-Berlin zu Aachen [1867]. 38 (1993), S. 253–256.

Idealismus / Geistige Grundlagen des Corpsstudententums nach oben

Inaktivenvereinigungen nach oben

Jüdische Korporationen und Korporierte nach oben

Kameradschaften, Nationalsozialistischer Deutscher Studentenbund nach oben

Widerstand und Kollaboration, Wiederaufleben der Korporationen nach oben

Koch Baltiae

Königsberg / Danzig nach oben

Korporations-, Kommers- und Gasthäusernach oben

Corpshäuser von Bavaria, Makaria, Franconia, Rheno-Palatia am Platzl

Kunst und Student nach oben

Monumente / Denkmäler nach oben

Ordensverbindungen, Geheimbünde (1956–2019)nach oben

Österreichische Korporationen / k.k. Monarchie nach oben

Czernowitzer Corps

Schweizerische Korporationen und Korporierte nach oben

Studentengeschichte nach oben

Revolutionäre – der unruhige Student (1792–1968) nach oben

Studentische Trachten und Uniformen nach oben

Nach Universitätsstädten

Nach Autoren

Weimarer Republik nach oben