Julius Lerch

130 – Julius Lerch

Julius Lerch war Sohn eines Kaufmannes und stammte aus Neuenburg in der Westschweiz. Als er nach Heidelberg kam und sich am 11. November 1839 als stud. med. immatrikulierte, war er 21 Jahre alt. Noch im selben Jahr fand er – passend zu seiner Herkunft – Aufnahme im Corps Helvetia. Dort war einmal Drittchargierter und einmal Senior. Er wechselte an die Julius-Maximilians-Universität und wurde 1845 nochmals bei Rhenania Würzburg aktiv. Nach der Promotion zum Dr. med. ließ er sich in seiner Heimat als Arzt nieder. 1879 starb er mit 61 Jahren.
Die Silhouette ist datiert „Heidelberg 1841“, darunter der Zirkel der Helvetia und die Widmung „Lerch seinem Eberhard zr. fr. Er.“

Sammlung Robert Soppa Saxoniae Konstanz

Quellen:
KKL1910, 115, 130
KCL1960, 143, 23
Toepke, Gustav (Hrsg.): Die Matrikel der Universität Heidelberg (5. Teil), Von 1807 – 1846; Heidelberg 1904; S. 635