Adolf von Kügelgen

336 – Adolf von Kügelgen

Adolf von Kügelgen wurde am 9. Mai 1835 in Ballenstedt als Sohn von Wilhelm von Kügelgen (1802-1867) geboren. Er kam zum Studium der Rechtswissenschaften nach Halle und wurde dort 1855 in die Saxonia rezipiert. Später setzte er sein Studium in Berlin fort und wurde abermals bei Guestphalia aktiv. 1860 zog er nach Erfurt und war Gerichtsreferendar. Später war er als Wirklich Geheimer Oberregierungsrat in Berlin tätig und starb 1899 in Rudolstadt.
Die Silhouette ist gewidmet „vKügelgen s/m l. Corpsbruder Dieterici.“ Über der Darstellung steht der Wahlspruch „Virtuti semper corona!!“.

Archiv Corps Saxonia Konstanz

Quellen:
KCL1960, 56, 336 /
Häuserlisten der Stadt Erfurt; Band 70, Kettenstraße; Hausnr. 2312, Nr. 19