Carl Horn

134 – Carl Horn

Carl Horn wurde am 18. März 1835 in Sigmaringen geboren. Sein Vater hieß ebenfalls Carl Horn. Horn ging zum Studium der Rechtswissenschaften zunächst nach Berlin, wo er sich der recht jungen Vandalia anschloss, in die er 1854 recipiert wurde. Er wechselte an die Universität Tübingen und wurde erneut bei Suevia aktiv, die ihn noch im selben Jahr recipierte und wo er einmal Consenior war. Später wechselte er zurück nach Berlin und war erneut bei Vandalia aktiv. Nach dem Studium war Horn als Rechtsanwalt tätig und wanderte nach Amerika aus. Er kam mit dem in Bremen gestarteten Schiff Ottilie am 16. August 1858 in New York an. Im amerikanischen Bürgerkrieg diente er in der Unionsarmee als Lieutenent-Colonel. Er starb am 22. oder 24. Dezember 1864 beim Untergang des Dampfers North America, der verwundete Soldaten von New Orleans nach New York transportieren sollte und östlich von Georgia sank.
Die Silhouette ist gewidmet „Tüb.55 Carl Horn [Z!] [Z!] s/m Schmid [Z!] z.fr Er“.

Archiv des Corps Franconia Tübingen, Silhouettenalbum des Karl Schmidt

Quellen:
KCL1960, 129, 134 / 7, 29
Matrikel der Universität Tübingen; Band X, SS 1852 – SS 1878; p. 36v
Passenger Lists of Vessels Arriving at New York; New York; 1820-1897 (National Archives Microfilm Publication M237, roll 186); Records of the U.S. Customs Service; Record Group 36.
Wikipedia-Artikel List of shipwrecks in December 1864; Stand: 2. März 2022