Adolf Frank von Fürstenwerth

123 – Adolf Frank von Fürstenwerth

Adolf Frank von Fürstenwerth wurde am 16. April 1833 als Sohn des Geheimrats Gustav Frank von Fürstenwerth geboren. Er immatrikulierte sich nach dem Abitur am 7. Mai 1852 als stud. iur. an der Universität Tübingen und wurde bei Suevia aktiv, in die er noch im selben Jahr recipiert wurde. Einmal war er Drittchargierter und einmal Senior. Später wechselte er an die Universität Halle und wurde 1854 ein weiteres Mal bei der dortigen Marchia aktiv. Nach dem Studienabschluss war er als Regierungspräsident in Sigmaringen tätig und starb 1893.
Die Silhouette ist gewidmet „18Tübingen54. C. v. Frank [Z!] s/m C. Schmid [Z!]“

Archiv des Corps Franconia Tübingen, Silhouettenalbum des Karl Schmidt

Quellen:
KCL1960, 129, 123
KKL1910, 99, 236
Matrikel der Universität Tübingen; Band X, SS 1852 – SS 1878; p. 1v