Karl von Landgraf

148 – Karl von Landgraf

Karl Wilhelm Georg von Landgraf wurde am 12. Januar 1827 in Nordhalben (Oberfranken) als Sohn des Josef Christian von Landgraf und dessen Frau Ida geb. Edle von Schallern geboren. Er machte sein Abitur auf dem humanistischen Gymnasium in Bayreuth und studierte anschließend Rechtswissenschaften in München. Dort wurde er am 29. Mai 1848 in die Franconia rezipiert. Sein Examen machte er in München und war anschließend als Rechtspraktikant und Regierungsaccessist in Bayreuth tätig. Er starb daselbst am 22. Juni 1853 an Typhus.
Die Silhouette ist gewidmet „CvLandgraf s/m HBvEbner z. f. Er. [Z!] München 12.11.48.“

Sammlung Robert Soppa Saxoniae Konstanz

Quellen:
KCL1960, 106, 148
Die Münchner Franken nach dem Stand vom Ende Wintersemester 1971/72 – Neuausgabe und Ergänzung der „200 Semester Münchener Franken“ von Goswin Boy; München 1972; S. 39