Richard Geutebrück

333 – Richard Geutebrück

Richard Geutebrück wurde am 13. September 1835 in Altenburg als Sohn des Finanzpräsidenten Karl Friedrich August Geutebrück (1796-1884) und dessen Gattin Amalie Christiane geb. Demme (1797-1868) als jüngstes von sechs Kindern geboren. Er immatrikulierte sich nach dem Abitur in Leipzig und schloss sich der Saxonia an, in die er 1853 recipiert wurde. Am 2. November des folgenden Jahres immatrikulierte er sich als stud. iur. in Tübingen. 1862 heiratete er Anna von Münch, die möglicherweise bei der Geburt seines Sohns Gustav Reinhold Paul (1867-1933) starb. Jedenfalls heiratete er am 20. August 1868 Julie Therese Liebich (1847-1916). Geutebrück starb als Geheimer Oberregierungsrat am 6. April 1910 in Erfurt.
Die Silhouette ist gewidmet „R. Geutebrück [Z!] s/m C. Schmid [Z!] z. f. E. Tübingen d. 21/8 55“

Archiv des Corps Franconia Tübingen, Silhouettenalbum des Karl Schmidt

Quellen:
KCL1960, 30, 333
Matrikel der Universität Tübingen; Band X, SS 1852 – SS 1878; p. 32r
Private Einträge auf myheritage.de