Herrmann Kleinpell

480 – Herrmann Kleinpell

Wilhelm Herrmann Kleinpell kam am 5. Juni 1833 in Buchen als Sohn des Philipp Jakob Kleinpell und dessen Ehefrau Maria Josepha geb. Herth zur Welt. Er wurde am 14. Juni getauft und immatrikulierte sich nach dem Abitur am 29. Oktober 1853 als stud. iur. in Heidelberg. Dort trat Kleinpell mit seinem am selben Tag wie er immatrikulierten zwei Jahre jüngeren Bruder in die Suevia ein, in die beide im folgenden Jahr recipiert wurden. Später trat er in die Armee ein und wurde Premierleutnant. 1864 lebte Kleinpell ledig in Mannheim und starb bereits 1870 in Illenau.
Die Silhouette ist nicht gewidmet, aber beschriftet mit „H Kleinpell“.

Sammlung Robert Soppa Saxoniae Konstanz

Quellen:
KCL1960, 67, 480
Toepke, Gustav (Hrsg.): Die Matrikel der Universität Heidelberg (6. Teil), Von 1846 – 1870; Heidelberg 1907; S. 210
Taufregister der evangelischen Gemeinde Buchen; Jg. 1833
Familienbögen der Stadt Mannheim; Jg. 1864