Friedrich Freiherr von Schwartzkoppen-Rottorf

076 – Friedrich Freiherr von Schwartzkoppen-Rottorf

Johann Hermann Friedrich August Maximilian Freiherr von Schwartzkoppen-Rottorf wurde am 15. Januar 1819 in Haus Obereimer bei Arnsberg als Sohn des Herzoglich nassauischen Kammerherrn und Oberhofmarschalls Friedrich von Schwartzkoppen (1784-1832) und dessen Frau Isabella Wilhelmine Luise geb. von Nauendorff (1795-1873) geboren. Nach der Reife immatrikulierte er sich am 13. Mai 1839 an der Universität Heidelberg für das Studium der Rechtswissenschaften. Er trat in das Corps Nassovia ein, in das er im folgenden Jahr rezipiert wurde. Nach Abschluss des Studiums wurde er zum Dr. iur. promoviert, trat zunächst in den nassauischen Staatsdienst ein, bevor er sich als Gutsbesitzer in Weinheim niederließ. Am 8. Juni 1852 heiratete er Johanna Charlotte Freiin von Berlichingen-Rossach (1818-1897). Später war er Mitglied der Ersten Nassauischen Kammer (1865/66), Mitglied des Reichstags (Norddeutscher Bund) und Mitglied des Preußischen Abgeordnetenhauses (beides 1867–1870). Er starb am 29. Mai 1897 in Weinheim.
Die Silhouette ist unter der Darstellung mit dem Zirkel der Nassovia versehen und gewidmet „Fr. v. Schwartzkoppen sm W.Eberhard zr. frd. Erg. 18[R]41“.

Sammlung Robert Soppa Saxoniae Konstanz

Quellen:
KKL1910, 117, 76
Toepke, Gustav (Hrsg.): Die Matrikel der Universität Heidelberg (5. Teil), Von 1807 – 1846; Heidelberg 1904; S. 624
Sterberegister der evangelischen Altstadtgemeinde Weinhein; Jg. 1897
Wikipedia-Artikel Friedrich von Schwartzkoppen, Stand: 13. September 2021
Private Einträge auf myheritage.de