Otto Korn

303 – Otto Korn

Gustav Otto Moritz Korn wurde am 20. April 1828 in Remkersleben (heute Ortsteil von Wanzleben-Börde) als Sohn des Pastors Friedrich Wilhelm Moritz Korn und dessen Ehefrau Johanne Catharine Wilhelmine geb. Heine geboren und evangelisch getauft. Er studierte Rechtswissenschaften an der Universität Halle und wurde 1851 in die Saxonia rezipiert. Seinen Militärdienst musste er wegen einer schwachen Brust nicht ableisten. Bei Saxonia war er einmal Senior und wechselte später an die Universität Jena, wo er 1853 bei seinem Kartellcorps Saxonia abermals aktiv wurde, später aber nur die Corpsschleife behielt. Er ging als Gerichtsassessor nach Berlin und heiratete dort am 29. September 1860 Marie Luise Mathilde Heisler. Später war er Oberbürgermeister und starb 1891 in Insterburg.
Die Silhouette ist datiert „Halle d. 9 März 1853.“ und mit der Widmung „Otto Korn (Bürgermeister) [Z!] xxx.x sm l. Leibfuchs L. Mehlose (Doctor) [Z!] F.M.xx.x z. fr. Erg. – ? P?schen sind immer beisammen.“ versehen.

Archiv Corps Saxonia Konstanz

Quellen:
KCL1960, 56, 303 /
Militärpflichtigenliste der Stadt Halle; Jg. 1852, Nr. 270m
Heiratsregister der Kirche Sankt Matthäi Berlin; Jg. 1860, Nr. 146
Heiratsregister der Gemeinde Klein Wanzleben; Jg. 1860, Nr. 7