Oskar Uechtritz

326 – Oskar Uechtritz

Friedrich Alwin Oskar Uechtritz wurde am 25. Oktober 1834 in Oebisfelde geboren und am 20. November desselben Jahres ebendort evangelisch getauft. Sein Vater war der Kaufmann Johann Friedrich Uechtritz, seine Mutter dessen Gemahlin Johanne Christiane Rosalie geb. Schnada-Bölsche. Zum Studium der Medizin kam er nach Halle und wurde 1854 in die Saxonia rezipiert.
Er heiratete Anna Francisca Elisa Körner und ließ sich als Dr. der Medizin in seiner Heimatstadt nieder. Er starb als Stabsarzt a.D. und Sanitätsrat in Oebisfelde.
Die Silhouette ist gewidmet „O. Uechtritz s/m l. ποιμήν zr. fr. Erg. Stoßt an! Blau, Weiß, Blau lebe ! Hurrah hoch!“ und datiert „Halle 1/8 1855 [Z!]“. „ποιμήν“ ist altgriechisch für Hirte. Wahrscheinlich ist der Leibbursch oder Fuchsmajor gemeint. Über der Darstellung steht der Wahlspruch der Saxonia „Virtuti semper corona!“.

Archiv Corps Saxonia Konstanz

Quellen:
KCL1960, 56, 326
Geburtsregister der Gemeinde Oebisfelde; Jg. 1834, Nr. 57
Geburtsregister der Gemeinde Oebisfelde, Jg. 1866, Nr. 63