Bernhard Seeger

369 – Bernhard Seeger

Bernhard Seeger wurde am 6. Mai 1836 in Bendelin (heute Gemeinde Plattenburg) in der Priegnitz geboren. Er war der älteste Sohn des Pfarrers Johann Ludwig Christian Seeger. Sein Studium begann er in Berlin, wo er 1858 in die Guestphalia rezipiert wurde. Bald wechselte er nach Halle und wurde im selben Jahr bei Saxonia aktiv. Er schloss sein Studium ab, wurde promoviert und heiratete am 19. Mai 1865 Anna Wilhelmine Johanna Wettich. Zu dieser Zeit war er praktischer Arzt zu Havelberg, wo er auch als Geheimer Sanitätsrat 1905 verstarb.
Über der Darstellung findet sich der Wahlspruch der Saxonia „Virtuti semper corona!“, darunter die Herkunftsangabe „[aus] Bendelin bei Havelberg (Prov. Brandenbg)“ und die Widmung „Bernh. Seeger [Z!] [Z!] s/m l. Leibburschen Guisbert Kley [Z!] xx z. fr. Eg. Halle, Som̄ersem. 58.“ Interessanterweise trägt er das CB-Band der Guestphalia und dennoch das Renoncenband der Saxonia. Möglicherweise war seine Aktivität in Berlin zu kurz um ihn direkt zu rezipieren.

Archiv Corps Saxonia Konstanz

Quellen:
KCL1960, 2, 91 / 56, 369
Heiratsregister der St. Matthäi-Gemeinde Berlin; Jg. 1865, Nr. 68