Alfred Lehne

072 – Alfred Lehne

Alfred Lehne wurde am 8. Februar 1835 in Duderstadt geboren. Sein Vater war der Advokat und Notar Anshelm Lehne. Nach dem Abitur immatrikulierte er sich Ostern 1856 in Göttingen als stud. iur. und wurde bei Teutonia aktiv. Er wechselte nach Tübingen, wo er am 9. Januar 1858 immatrikuliert wurde. Dort wurde er im selben Jahr erneut bei Franconia aktiv und war einmal Drittchargierter. Nach dem Abschluss des Studiums war Lehne als Oberamtsrichter in Oberndorf am Neckar tätig und starb 1882.
Die Silhouette ist gewidmet „18Tüb58. WLehne [Z!][Z!] s/m l. Schmitt [Z!] z fr Er.“

Archiv des Corps Franconia Tübingen, Silhouettenalbum des Karl Schmidt

Quellen:
KCL1960, 46, 72 / 127, 207
Personal-Bestand der Georg-Augusts-Universität zu Göttingen – Auf das halbe Jahr von Ostern bis Michaelis 1856; S. 17
Personal-Bestand der Georg-Augusts-Universität zu Göttingen – Auf das halbe Jahr von Michaelis 1856 bis Ostern 1857; S. 17
Personal-Bestand der Georg-Augusts-Universität zu Göttingen – Auf das halbe Jahr von Ostern bis Michaelis 1857; S. 18
Matrikel der Universität Tübingen; Band X, SS 1852 – SS 1878; p. 71v