Jean Olivet

381 – Jean Olivet

F. E. Jean Olivet stammte aus Brunstein und studierte ab Ostern 1846 Rechtswissenschaften an der Universität in Göttingen. Noch im selben Jahr wurde er in die Borusso-Brunsviga recipiert. Bald nach seiner Reception vereinigte sich sein Corps mit Brunsviga Göttingen und er erwarb so auch deren Band. Bei Brunsviga war Olivet einmal Consenior, zweimal Senior und wurde später zum Ehrenmitglied ernannt. Er starb als Obergerichtsanwalt in Celle.
Die Silhouette ist gewidmet „J Olivet [Z!] [Z!] s/m C. Daubert 18GA48“.

Sammlung Rolf Caselitz Hubertiae München, Starkenburgiae, Saxoniae Leipzig, Brunsvigae, Borussiae Greifswald

Quellen:
KKL1910, 62, 14
KCL1960, 40, 381
Personal-Bestand der Georg-Augusts-Universität zu Göttingen – Auf das halbe Jahr von Ostern bis Michaelis 1846; S. 18
Personal-Bestand der Georg-Augusts-Universität zu Göttingen – Auf das halbe Jahr von Michaelis 1846 bis Ostern 1847; S. 18
Personal-Bestand der Georg-Augusts-Universität zu Göttingen – Auf das halbe Jahr von Ostern bis Michaelis 1847; S. 18
Personal-Bestand der Georg-Augusts-Universität zu Göttingen – Auf das halbe Jahr von Michaelis 1847 bis Ostern 1848; S. 18
Personal-Bestand der Georg-Augusts-Universität zu Göttingen – Auf das halbe Jahr von Ostern bis Michaelis 1848; S. 18
Personal-Bestand der Georg-Augusts-Universität zu Göttingen – Auf das halbe Jahr von Michaelis 1848 bis Ostern 1849; S. 19
Personal-Bestand der Georg-Augusts-Universität zu Göttingen – Auf das halbe Jahr von Ostern bis Michaelis 1849; S. 20