Bernhard Runde

391 – Bernhard Runde

Bernhard Rundes Herkunft ist bislang nicht zu klären gewesen. Er studierte Rechtswissenschaften an der Universität Göttingen und wurde 1848 in die Brunsviga rezipiert. Später war er als Rechtsanwalt und Notar in Braunschweig tätig und starb dort 1908.
Die Silhouette ist gewidmet „B. Runde s/m C. Daubert [GA] zr. fr. Erg. [Z!] [Z!]

Ehemals Sammlung Robert Soppa Saxoniae Konstanz, jetzt Sammlung Rolf Caselitz Hubertiae München, Starkenburgiae, Saxoniae Leipzig, Brunsvigae, Borussiae Greifswald

Quellen:
KCL1960, 40, 391