Jakob Neubig

273 – Jakob Neubig

Jakob Georg Wilhelm Neubig wurde am 24. November 1819 in Hof als Sohn eines Gymnasialprofessors geboren. Er besuchte das Gymnasium in Bayreuth und immatrikulierte sich am 28. Oktober 1837 als stud. iur. in Erlangen. Am 9. August 1838 wurde Neubig in die Baruthia recipiert. Dort war er dreimal Drittchargierter und einmal Senior. 1852 wurde er Kreis- und Stadtgerichtsassessor in Bayreuth, 1858 Bezirksgerichtsrat und 1862 Stadtrichter ebendort. Fünf Jahre später wurde er Bezirksgerichtsdirektor in Amberg und wechselte 1874 als solcher nach Würzburg, wo er 1879 schließlich Landgerichtspräsident wurde. Er trat 1892 in den Ruhestand und starb kurz darauf am 25. Februar 1893.
Die Silhouette ist gewidmet „Neubig s/m Fries z. f. E. Erlangen 23/3 46.“

Archiv des Corps Baruthia Erlangen

Quellen:
KCL1960, 19, 273
Janz, Heinrich/Grimmeiß, Maximilian: Matrikel des Corps Baruthia Erlangen 1803-1963; Erlangen 1963; S. 53