AHSC

In 10 Jahren sank die AHSC-Beteiligung aller AH von gut 30 % auf knapp über 20 %.
– VAC-Vorstand (2022)

Celle

Gegründet am 7. April 1883 durch frühere Mitglieder der Spinnstube Hannover, die als Referendare am Oberlandesgericht Celle beschäftigt waren. Durch Kriegs- und Nachkriegszeit wurde der Celler AHSC erst am 16. Dezember 1948 reaktiviert, und zwar durch den 1990 verstorbenen Oberkreisdirektor Dr. Axel Bruns Hasso-Nassoviae, der den AHSC bis 1950 geleitet hatte. Von 1950 bis 1972 war Senatspräsident Eckart Hannemann Borussiae Berlin der Vorsitzende; ihm folgten Rechtsanwalt Hermann Colshorn Hasso-Borussiae bis 1974 und dann sein Sohn Manfred bis 1976. Von 1976 bis 1986 wurde der AHSC von Dr. Hans-Dietrich Saager Littuaniae, Albertinae geleitet. Seither führt sein Sohn Hans-Wolfgang Borussiae Breslau, Albertinae, Guestphaliae Berlin den Vorsitz, 2022 also schon im 35. Jahr. Am Abend von jedem ersten Freitag im Monat findet im Celler Ratskeller ein Umtrunk statt, an dem von den zurzeit 42 Mitgliedern etwa ein Dutzend zusammenkommt. Höhepunkte des AHSC-Jahres sind der Verbändekommers im Februar, das Spargelessen, die Herbstwanderung im September, eine Vortragsreihe im Oktober sowie das Gänseessen im November.

Düsseldorf

Hannover

Auf dem Corpshaus der Slesvico-Holsatia erörterten in Hannover ansässige Alte Herren Weinheimer Corps mit den Aktiven der Hannoverschen WSC-Gruppe die Gründung einer Weinheimer Altherrenkneipe. Der Gründungsversammlung am 17. Februar 1896 folgten allmonatliche Kneipen und zwanglose Abende an jedem Montag. Mit einer Kneipe im Tivoli-Konzertsaal und einem Ball in Kastens Hotel stellte sich der neue WVAC der Öffentlichkeit vor. Kösener aus Göttinger Corps hatten in den 1850er Jahren die „Spinnstube“ gegründet. Sie kneipten jeden Sonnabend im Georgen-Keller von Kastens Hotel. Stiftungstag war der 17. Januar 1861. Die guten Beziehungen der beiden Altherrenvereinigungen (WVAC, VAKC) begünstigten Vorarbeiten zur Gründung eines Zweckverbandes von Kösener und Weinheimer Corpsstudenten. Nach dem Ersten Weltkrieg kam man zum gemeinsamen Dämmerschoppen bei „Mutter Piesewitt“. Eine Zeitlang unterstützte die Spinnstube das 2001 in Potsdam wiedererstandene Corps Masovia.

  • Herbert Kater: WVAC und VACC (Spinnstube) Hannover. Einst und Jetzt, Bd. 37 (1992), S. 285-291.

Kiel

Mit 165 Kösener und Weinheimer Mitgliedern einer der größten AHSC. Unter dem Vorsitz von Meyer Saxoniae Leipzig aktive Beteiligung an den Feierlichkeiten zur 350-Jahrfeier der Christian-Albrechts-Universität (2015). Vor dem Universitätspräsidenten und vor Kiels Oberbürgermeister Vorträge von Schmidt-Jortzig Hanseae Bonn, Rackwitz Holsatiae und Turner Frisiae im Kieler Yacht-Club.

Lüneburg

Saarbrücken

Saarländischer AHSC

Wikipedia / AHSC