Die Suche nach "zander" ergab 4 Treffer

Kranzniederlegung an Zanders Grab in Schleswig, 9. Oktober 2011

Im Januar 2011 auf dem Alten Garnisonfriedhof in Schleswig wiederentdeckt, wurde Leonhard Zanders Grab auf Betreiben des Vereins für corpsstudentische Geschichtsforschung von einer Jugendgruppe des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge unter der Leitung von Major Arne Olaf Jöhnk instandgesetzt. Die Corps Borussia Breslau, Lusatia Breslau, Palatia-Guestphalia und Saxonia Göttingen sowie der Verband Alter Corpsstudenten legten Kränze nieder.

Grab von Leonhard Zander

Im Januar 2011 wurde das Grab des Kösener Reformers auf dem Alten Garnisonfriedhof in Schleswig entdeckt. Der Grabstein von 1890 ist erhalten. Die Grabreihe wird im Oktober 2011 von einer Jugendgruppe des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge instandgesetzt werden. Beim Abschluß der Arbeiten werden Zanders Corps und die Kösener Verbände Kränze niederlegen.

Auswahlbibliographie 1956–2018

Auswahlbibliographie 1956–2018 Alben der Freundschaft / Studenten-Stammbücher, Einzelblätter, Sammlungen (1956–2018) nach oben Assmann, Rainer / Hümmer, Hans Peter: Stammbuchblätter des westfälischen Historikers und Juristen Johann Suibert Seibertz, Guestphalia Gießen 1806/07. 62 (2017), S. 143–170. Assmann, Rainer: Blätter aus dem Stammbuch des Johann Jakob Kirchhofer, stud. theol. von Schaffhausen (Helvetia Tübingen 1814–1816). 46 (2001), S. 153–160. […]

Richtmänner des Corpsstudententums

Bei Vandalia Heidelberg klammerte Friedrich von Klinggräff (1825–1887) einmal die zweite und sechsmal die erste Charge. Beschleunigt durch den Progress und die Gründung von anderen studentischen Zusammenschlüssen, wuchs an den Universitäten des Deutschen Bundes das Bedürfnis nach einem Austausch über die Idee des „Corpsstudententums“. Zum Hintergrund gehörte nicht nur die „Akademikerrevolution“, sondern auch das zweite Wartburgfest von 1848. Dort standen die Corps einer „linken“, republikanisch-nationalen Mehrheit gegenüber. …

error: Der Inhalt ist kopiergeschützt!